von KMU Akademie
Erfolgreiches Management in der Sozialwirtschaft

Ressourcen eines Unternehmens müssen effizient eingesetzt werden. Dies betrifft nicht nur die Privatwirtschaft, sondern auch Organisationen in der Sozialwirtschaft. Insbesondere Non-Profit-Organisationen (NPO) sind angehalten, betriebswirtschaftliche Instrumente effizient einzusetzen, um das ihnen zur Verfügung stehende Kapital entsprechend seines Verwendungszwecks zielführend zu verwenden.

 

Herausforderungen im Management des Sozialwesens

Doch nicht nur das Budget ist ein kritischer Faktor im Sozialwesen. Die Planung von betrieblichen Abläufen, der effiziente Einsatz von Humanressourcen und die Zusammenarbeit mit externen Partnern und Interessensgruppen stellen das Management im Sozialwesen vor weitere Herausforderungen. Hinzu kommen zentrale Rechtsnormen, die beachtet werden müssen, und der Anspruch, alle Tätigkeiten im Einklang mit der Sozialpolitik des jeweiligen Landes auszuführen. Ethische und interkulturelle Gesichtspunkte müssen genauso beachtet werden wie medizinische Entwicklungen oder Fortschritte der Integrationspolitik auf nationaler und internationaler Ebene.

Neben diesen externen Faktoren gilt es auch, das Unternehmen selbst weiterzuentwickeln: Digitalisierung und Digitalmanagement sind aktuelle Themen, mit denen sich NPO auseinandersetzen müssen, sofern dies noch nicht geschehen ist. Die Erstellung des Finanzplanes und die Verwaltung des Budgets sowie die Führung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind weitere zentrale Aufgaben von Führungskräften im Sozialmanagement.

Damit ist klar: Das Aufgabengebiet ist äußerst vielschichtig und komplex und kann nur mit dem entsprechenden fachspezifischen Wissen sowie einer fundierten betriebswirtschaftlichen Ausbildung bewältigt werden.

 

Voraussetzungen für eine erfolgreiche Karriere in der Sozialwirtschaft

Neben analytischen Fähigkeiten und betriebswirtschaftlichem Verständnis sollten Führungskräfte im Sozialwesen auch über ausgeprägte soziale Kompetenzen verfügen. Hierzu zählen beispielsweise

  • die Freude an der Zusammenarbeit mit Menschen,
  • Führungskompetenz,
  • Einfühlungsvermögen und Kommunikationsfähigkeit,
  • Belastbarkeit und
  • ein hohes Maß an Hilfsbereitschaft.

Auch wenn es keine explizite Grundvoraussetzung ist, so ist es von Vorteil, wenn Führungskräfte im Sozialwesen über eine medizinische Grundausbildung verfügen. Oft nutzen beispielsweise Diplom-Krankenpflegerinnen und -pfleger oder Fachkräfte aus anderen Sozialberufen die Gelegenheit, von der operativen Pflege in strategische Managementpositionen aufzusteigen, indem sie sich die entsprechenden betriebswirtschaftlichen Fähigkeiten in einem weiterführenden Studium aneignen.

 

Mit einem MBA-Abschluss zur gefragten Führungskraft im Sozialwesen werden

Das berufsbegleitende, zeit- und ortsunabhängige Fernstudium MBA – Sozialmanagement an der Middlesex University / KMU Akademie bietet genau diese Möglichkeit und bereitet zukünftige Führungskräfte auf die verantwortungsvollen Aufgaben im Sozialmanagement vor. Mit Modulen wie Finanzmanagement, Volkswirtschaftslehre oder Organisation und Management wird die betriebswirtschaftliche Basis für die Managementposition geschaffen. Darüber hinaus beschäftigen sich die Studierenden unter anderem mit dem Thema Management und Führung im Sozialbereich sowie aktuellen Entwicklungen im Sozialmanagement. Europäische Sozialsysteme mit Fokus auf Österreich, Deutschland und die Schweiz stellen einen weiteren Schwerpunkt dar.

Streben auch Sie eine Karriere im Sozialwesen an? Informieren Sie sich gerne online über unseren Fernstudiengang MBA – Sozialmanagement oder vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch mit unserer Studienberatung. Diese beantwortet Ihnen gerne alle Fragen.

 

Studienberatung kontaktieren

Infomaterial anfordern

Alle wichtigen Infos rund um unsere Studienangebote.