von KMU Akademie
Eine perfekte Kommunikation als wichtiger Baustein für die erfolgreiche Kooperation zwischen der Middlesex University und der KMU Akademie & Management AG

Seit 2011 kooperieren die Middlesex University und die KMU Akademie erfolgreich. Ständig wachsende Strukturen, die Konzeption neuer Studienprogramme und viele andere wichtige organisatorische Arbeiten müssen dabei zwischen den Partnern laufend abgestimmt werden. Dafür benötigt es eine gute Organisation, sowie eine perfekte Kommunikation. Die Hauptansprechpartnerin für die Middlesex University an der KMU Akademie ist die Link Tutorin Mag. Bettina Neumüller, MBA. Seit der ersten Stunde begleitet sie in Ihrer Aufgabe die Studiengänge in Kooperation mit der Universität und war/ist stets bei der Entwicklung der akademischen Angebote involviert.

 

 

Im Interview spricht Frau Bettina Neumüller über die Zusammenarbeit, die Abläufe und die Kommunikationssysteme der Middlesex University und der KMU Akademie.

 

 

Frau Neumüller, was sind Ihre konkreten Aufgaben als Link Tutor?

Ich fungiere als Verbindungsglied und Hauptansprechperson zwischen den zwei Partner-Institutionen, vor allem mit dem Link Tutor der Middlesex University und bin für die Kommunikation und den ständigen inhaltlichen Austausch zuständig. Des Weiteren ist es auch in meinem Aufgabenbereich, das Qualitätsmanagement im Auge zu haben. Dies bedeutet, qualitative Umsetzungen aber auch organisatorisches, wie die Planung und Abwicklung von Voice Groups und Assessment Boards.

 

Wie kann man sich die Kommunikation zwischen der Middlesex University und der KMU Akademie vorstellen? Auf welchen Kanälen wird kommuniziert?

Der Austausch ist immer sehr intensiv. Dieser läuft nicht nur über meine Person, sondern auch andere Kolleginnen und Kollegen im Bereich des Bildungsmanagement und der Administration kommunizieren ständig mit Vertretern der Universität. Was die akademische Lehre betrifft, so ist mein direkter Ansprechpartner Edgar Schröder, der Link Tutor der Middlesex University. Da geht es um die Kooperation, Vereinbarungen, um die Entwicklung neuer Studien, um Validierungen wie auch Re-Validierungen. Wir kommunizieren mehrmals die Woche geplant und natürlich anlassbezogen auch immer wieder spontan. Bei größeren Besprechungen treffen sich alle Beteiligten im Rahmen einer virtuellen Konferenz, andere Themen wiederum werden dann ganz herkömmlich über E-Mail und Telefon behandelt.

 

In welcher Form findet der Austausch mit den Studierenden statt?

Beispielsweise im Rahmen der Voice Group. Hier treffen sich die Studentinnen und Studenten online mit Vertretern der Middlesex University und der KMU Akademie. Hier bekommen wir Feedback, was konstruktive Darstellungen zu den Studiengängen der Studierenden mit sich bringt.

 

Wenn es um geplante Änderungen und deren Umsetzungen geht, wie schnell reagiert hier die Middlesex University?

Es gibt unzählige Abteilungen und festgesetzte Abwicklungsprozesse an der Middlesex University, die bei der Umsetzung natürlich Zeit in Anspruch nehmen. Wir haben direkte Ansprechpartner und die Kollegen und Kolleginnen vor Ort sind sehr bemüht, Themen schnell zu bearbeiten und dementsprechend zu agieren. Es war eine große Herausforderung diese Kommunikation aufzubauen, mittlerweile haben sich die Abläufe eingespielt und die Abwicklung mit der Universität funktioniert reibungslos.

 

Sie waren von Beginn an dabei, wie sehen Sie die Entwicklung der Zusammenarbeit?

Es war ein riesengroßer Schritt, vom ersten MBA - Studienprogramm bis zu den vielen Programmen und Spezifikationen, die wir heute anbieten können. Die hohe Qualität der Studien stand immer im Mittelpunkt, was sich auch als ein Erfolgsgarant rausstellte. Auch war es notwendig, gegenseitiges Verständnis aufzubauen. Das britische System ist mit dem österreichischen nicht 1:1 vergleichbar, jedoch sehr wohl kompatibel. Wir arbeiten effizient und partnerschaftlich zusammen. Eine wirklich schöne und erfüllende Aufgabe.

 

 

Infomaterial anfordern

Alle wichtigen Infos rund um unsere Studienangebote.